Andreas Martin singt jetzt nur "Für Dich"

07. Mär 2014

Ein musikalisches Schwergewicht gibt sich am 16. Mai um 16 Uhr im Bethanien Center Neubrandenburg die Ehre. Seit den 80-er Jahren veröffentlicht Andreas Martin einen erfolgreichen Song nach dem anderen und schreibt Hits für Kollegen wie Roger Whittaker oder Engelbert. Jetzt aber singt Martin „Für Dich“. So heißt das brandaktuelle Album, das er in Neubrandeburg im Rahmen einer Autogrammstunde vorstellen will.

"Wenn beim Zuhören Bilder im Kopf entstehen, dann haben wir es richtig gemacht", erzählt Andreas Martin. „Für Dich“ enthält Songs mit Texten, die Geschichten aus dem Leben erzählen und dazu Melodien, die sofort ins Ohr gehen. Entstanden sind die Titel überwiegend zusammen mit Martins bewährtem Team Thomas Rosenfeld, Sebastian Simmich und Dr. Bernd Meinunger, dem sich nun auch Arno Ganzer angeschlossen hat. Das Album "Für Dich" erscheint am 16. Mai.

Musik begleitet den heute 61-Jährigen seit frühester Jugend. Der Vater, selber als Violinist auf der Bühne, sorgte für eine musikalische Grundausbildung. Andreas bekam Geigenunterricht und spielte Klavier. Als Jugendlicher machte er dann Rockmusik und nahm mit den Gruppen "Jail" und "Hollywood" englische Titel auf. Insidern der Branche war der Name Andreas Martin als Komponist und Studiomusiker bereits gut bekannt. Als Interpret konnte er 1980 mit seinem ersten deutschsprachigen Titel "Wenn Du weinst" Aufsehen erregen. Aber erst sein "Amore Mio" sorgte dann 1982 endgültig für den Durchbruch. Dieser Titel eroberte sämtliche Hitparaden, machte den Namen Andreas Martin in der Schlagerszene bekannt und gehört noch heute zu seinem festen Programm und zum Programm der Rundfunkanstalten. Als Komponist schrieb er nebenbei Stücke unter anderem auch für Juliane Werding, Nino de Angelo, Wolfgang Petry oder Brunner und Brunner.

Aber auch vor musikalischen Experimenten scheute Andreas Martin nicht zurück: 1989 produzierte er den "Enzian-Rap", der für Heino ein Riesenerfolg wurde, 1990 (bis 1992) bildete er zusammen mit Drafi Deutscher das Duo "New Mixed Emotions".