Truck Stop spielen Country "Made in Germany"

25. Feb 2017

Frisch gepresst und „Made in Germany" präsentiert sich das neue Album Truck Stop: wenn die Country-Legende aus Deutschlands Norden es am 10. April um 18 Uhr im Bethanien Center Neubrandenburg vorstellt, ist die CD gerade mal drei Tage auf dem Markt.

Die Gäste des Einkaufszentrums können bei diesem Gastspiel echtes Country Feeling „Made in Germany" erleben. Nach dem erfolgreichen Album „Männer sind so", das im Oktober 2015 mit der neuen Formation veröffentlicht worden war, legt die Band jetzt 14 neue Songs nach. „Wir sind sehr persönlich in dem Album, wir erzählen von Erfahrungen, die wir selbst gemacht haben", sagt Gitarrist und Frontmann Andreas Cisek – und weiß sich darin einig mit seinen Bandkollegen Wolfgang „Teddy" Ibing, Chris Kaufmann, Tim Reese, Uwe Lost und Knut Bewersdorff. Songs wie für Trucker gemacht, Liebeserklärungen an die Frauen, den Fußball und Hamburg, Betrachtungen zu „haushaltsführenden" Männern – das neue Werk solle eine klare Weiterentwicklung von Truck Stop auf dem neuen Weg sein. „Wir sind noch konsequenter geworden, vielleicht einen Hauch weiser, auf jeden Fall sehr persönlich", sagt Cisek. Geblieben sei natürlich der unverwechselbare Truck-Stop-Sound mit handgemachter ehrlicher Musik.