Yannick Bovy bringt Swing ins Bethanien Center

02. Jun 2015

Total beswingt ins Bethanien Center: am 8. Juni um 18 Uhr gibt es dort schwungvollen Sound  vom Feinsten, wenn Yannick Bovy im Rahmen einer Autogrammstunde seine Musik präsentiert. Der „belgische Michael Bublé“ hat mit seiner umwerfenden Stimme und seiner charmanten Ausstrahlung schon in vielen Ländern Anhänger gefunden. Sicher auch viele weibliche Fans, schließlich lautet doch der Titel seines deutschen Debüt Albums „A Better Man“…

Jetzt startet der 28-Jährige auch in Deutschland durch und entführt mit seinem todsicheren Gespür für große Gefühle und noch größere Hits in die Big-Band- und Crooner-Ära von Dean Martin, Frank Sinatra, Nat King Cole und Co. 13 Songs als Big-Band-Updates in einem modernen und unverwechselbaren Sound hat er aufgenommen. Yannick Bovy ist dank seiner Großeltern mit einer Überdosis Big-Band- und Rat-Pack-Sound aufgewachsen – „Frank Sinatra, Nat King Cole und Lou Rawls liefen andauernd bei uns.“ Und da schon sein Vater ein Musiker war, träumte der 1986 in Hoogstraten geborene Allrounder bereits ganz früh von einer Karriere im Rampenlicht: „Wenn mein Vater zu einer Probe ging, bestand ich jedes Mal darauf, ihn begleiten zu dürfen.“ Er lernte Gitarre und Schlagzeug und konnte schon früh mit Begleitung einer Big Band singen.

Yannick Bovy nahm 2010 erstmals Klassiker wie „I’ve Got You Under My Skin“ oder auch „All My Loving“ von den Beatles als Swing-Versionen auf – und legte damit den Grundstein für seinen internationalen Durchbruch: 2012 sorgte er mit seinem Debütalbum in Benelux und weiten Teilen Asiens, aber auch in Schweden, Polen und Griechenland für Furore. Selbst Lionel Richie war sofort infiziert und holte den Nachwuchs-Crooner kurzerhand ins Vorprogramm.